So machst du deinen Make-up Artist glücklich!

John Sweeney, Make-up Artist

Was benötigt ein Make-up Artist am Set? Welche Vorbereitung kannst du treffen, damit es zu Beginn des Drehs oder des Shootings in der Maske bestmöglich abläuft? In diesem Beitrag gebe ich dir wertvolle Tipps, um dir in Zukunft eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen dir und deinem Make-up Artist zu ermöglichen. 

Der Arbeitsplatz

flaunter-com-174298

Der Platz, den du deinem Make-up Artist am Set für seine Arbeit zur Verfügung stellst, macht den wahrscheinlich größten Unterschied für dessen Wohlbefinden aus. Nicht nur das, auch Schauspieler und Model werden es dir danken, wenn du dich an folgende Punkte hältst:

+ Stelle deinem Artist einen eigenen Raum, oder, wenn das nicht möglich ist, zumindest einen eigenen Bereich zur Verfügung. Dieser muss nicht wahnsinnig groß sein – das Entscheidende daran ist, dass es sich um einen Platz handelt, an dem er oder sie ungestört arbeiten kann.  Wichtig ist auch, dass sich dieser Bereich nicht in einem Durchgangsgebiet befindet – nichts ist störender für Make-up Artist und Model, als ständig ausweichen zu müssen, wenn zum Beispiel Lichtequipment vorbei getragen wird.

+ Sorge dafür, dass sich Maske und Kostüm räumlich gesehen in der Nähe voneinander befinden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es beiden Departments die Arbeit erleichtert, wenn ihnen die oftmals notwendige Kommunikation einfach gemacht wird und sie nicht erst das ganze Set für eine kurze Rücksprache durchqueren müssen.

+ Ein ausreichend großer Tisch ist für einen Make-up Artist unerlässlich. Wir haben mehr Equipment als du annimmst und damit dieses den Aufenthalt am Set unbeschadet übersteht und wir bestmöglich darauf zurückgreifen können, benötigen wir eine geeignete Ablagefläche. Achte auch darauf, dass dieser Tisch nicht von anderen Departments genutzt wird – das nervt nicht nur uns, sondern im Endeffekt auch sie, wenn wir ihr Zeug beiseite schieben, um mehr Platz für unsere Lidschattenpaletten zu haben.

+ Reserviere zwei Stühle für die Maske – einen für den Make-up Artist und einen für das Model. Was trivial klingt, wird leider sehr oft vergessen und ist vor allem zu Beginn eines Arbeitstages mühsam, wenn wir erst nach einem Sitzplatz suchen müssen. Ideal sind hohe Stühle oder Barhocker, da wir so stehend arbeiten können, doch ein gewöhnlicher Sessel tut es natürlich auch.

Strom sollte in unmittelbarer Nähe des Maskenplatzes vorhanden sein, da dieser für das Anstecken von Glätteisen, Lockenstäben und Föhn benötigt wird.

+ Ebenfalls unverzichtbar für Make-up ist geeignetes Licht. Auch wenn am Set ansonsten größtenteils Dunkelheit herrscht, musst du dafür sorgen, dass dein Make-up Artist ausreichend Beleuchtung hat, um seine Arbeit machen zu können. Solltest du also wissen, dass es ein Nachtdreh wird, oder ihr an einer abgedunkelten Location dreht, denke daran Licht für die Maske bereit zu stellen.

+ Falls du deinem Make-up Artist eine besondere Freude machen möchtest, dann organisiere einen großen Spiegel, der im besten Fall so, steht oder hängt, dass das Model während dem Schminken direkt davor sitzen kann. Die meisten Maskenbildner bringen zwar ihren eigenen Spiegel mit, doch diese müssen um einiges kleiner sein, damit sie zum Transport geeignet sind.

Kommunikation und Etikette

the silence of the lambs behind scenes 2

Freundlich- sowie Höflichkeit sind am Arbeitsplatz selbstverständlich. Dennoch kann es am Set immer wieder zu Missverständnissen kommen, die in den meisten Fällen auf schlechte Kommunikation zurückzuführen sind. Hier sind ein paar Hinweise, um solche zu vermeiden:

+ Nimm dir vor Beginn der gemeinsamen Arbeit Zeit, dich mit deinem Make-up Artist zusammenzusetzen. Mach dir vor eurem Treffen ein paar Notizen, mit Informationen, die für die Maske wichtig sein könnten und geh diese dann gemeinsam mit ihm/ihr durch. Wenn es sich um ein Filmprojekt handelt, solltet ihr das Drehbuch zumindest einmal zusammen durchbesprochen haben.

+ Sorge dafür, dass deine Maske einen Ansprechpartner hat. Diese Person, egal ob Aufnahmeleitung, Produktions- oder Regieassistent, sollte in der Lage sein, deinem Make-up Artist grundlegende Fragen, die für seine Arbeit relevant sind, zu beantworten. Dazu gehört zum Beispiel die Information, wieviel Zeit zum Nach- oder Umschminken vorhanden ist (unter anderem bei einem Umbau), welche Schauspieler als erstes vor der Kamera benötigt werden und so weiter. Idealerweise sollten diese Dinge in der Dispo nachzulesen sein, doch da am Set selbst oft Änderung passieren, ist es wichtig gegebenenfalls mit einer kompetenten Person Rücksprache halten zu können.

+ Während Model oder Schauspielerin gerade in der Maske sitzen, solltest du versuchen Störungen gering zu halten. Nachdem sich der Bereich für Make-up meist abseits des Geschehens  am Set befindet, zieht er oft Crewmitglieder an, deren Arbeit gerade nicht benötigt wird. Dadurch kann es passieren, dass rund herum geplaudert und der Make-up Artist so von seiner Arbeit abgelenkt wird. Auch für Schauspieler, die die Zeit in der Maske gerne zum Entspannen und zur Vorbereitung auf den Dreh nutzen, ist das nicht besonders angenehm. Achte darum darauf, dass dein Maskenbildner während er arbeitet Ruhe hat.

+ Wisse, was du willst! Auch wenn du kein Experte in Sachen Make-up bist, solltest du eine ungefähre Ahnung davon haben, was du für dein Projekt bezüglich Maske benötigst. Als Maskenbildner können wir dir natürlich Vorschläge bringen, doch es wird uns schwer fallen unsere Arbeit zufriedenstellend zu erledigen, wenn du uns deine Vorstellungen nicht mitteilen kannst.

Das Wichtigste zum Schluss

Nimm die Arbeit deines Make-up Artists ernst! Damit ist nicht nur ein respektvoller Umgang gemeint. Make-Up ist am Set keine Arbeit zweiter Klasse. Auch wenn die Tätigkeit für das ungeschulte Auge banal aussieht, oder manchmal sogar als verzichtbar angesehen wird – spätestens im Endprodukt wird der Unterschied deutlich. Egal ob im Film oder bei Fotoshootings. Bei der Arbeit an besonderen Locations ist es natürlich nicht immer möglich, auf alle oben genannten Punkte Rücksicht zu nehmen. Und manchmal fehlen bei schnell auf die Beine gestellten Sets die organisatorischen Mittel, um sich um alles zu kümmern. Vergiss darum nicht, dass wir Make-Up Artists auch Menschen sind, mit denen man reden kann. Das Wichtigste für die Zusammenarbeit ist also eine ungehinderte und ehrliche Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.