Make-up für Dummies: Mascara

Frau die Augen auf ihre Hände aufgemalt hat

Mascara ist einer der absoluten Klassiker unter den Kosmetikprodukten. Egal ob wasserfest, schwarz, bunt, für voluminöse oder natürlich betonte Wimpern – die passende Wimperntusche gibt es für jeden. Damit auch du den richtigen findest, habe ich die wichtigsten Informationen zum Thema Mascara für dich zusammengefasst. 

Wissenswertes und Geschichte

Eugene_RimmelErstmalig dokumentiert wurde das Färben der Wimpern bereits im alten Ägypten.
Mascara in fester Form wurde allerdings viel später, vom franzöischen Parfümeur Eugene Rimmel (1820–1887) erfunden und vertrieben. Sein Produkt, ein schwarzer Block, den man mit einer feuchten Bürste anreiben musste, machte ihn berühmt. So sehr, dass sein Name „Rimmel“ in zahlreichen Sprachen, darunter Türkisch, Portugiesisch, Persisch und Spanisch, zum Synonym für Wimperntusche wurde.

1913 erfand der Chemiker Tom Lyle Williams einen ähnlichen Mascara für seine Schwester Maybel. Anfänglich noch Lash-Brow-ine genannt, taufte er das Produkt später in Maybelline Cake Mascara um.  Kurz darauf gründete er das heute weltweit bekannte Kosmetikunternehmen Maybelline.

Sowohl Rimmels, als auch Williams Mascara wurden in Blöcken auf Basis von Carnabauwachs verkauft und mussten zur Verwendung angefeuchtet werden. Die gebürtige Polin Helena Rubenstein brachte 1957 schließlich Mascara in seiner bis heute gebräuchlichen Form auf den Markt. Zähflüssig, abgefüllt in runde Behälter, mit einer dazugehörigen, gerillten Bürste.

Mascara Anwendung & Tricks

Erstens: Verwende eine Wimpernzange. Setze die Wimpernzange dazu so knapp wie möglich an deinem Lid, an der Wurzeln der Wimpern an. Drücke die Zange sanft, für etwa 10 Sekunden nach oben. Wiederhole das Ganze in der Mitte der Wimpern und schließlich bei den Spitzen. Für ein noch besseres Ergebnis, kannst du die Wimpernzange mithilfe eines Föhns aufheizen. 

Zweitens: Drehen statt Pumpen.  Das wiederholte rein und raus ziehen der Bürste, pumpt Luft in die Tube und begünstigt, das deren Inhalt austrocknet. Um mehr Tusche aufzunehmen, solltest du stattdessen das Mascara-Bürstchen vor und zurück drehen.

Drittens: Überschüssigen Mascara abwischen. Grade an der Spitze der Mascarabürste bleibt oft viel überschüssiges Produkt hängen. Dieses solltest du jedoch nicht am Rand der Tube abstreifen, da sich so mit der Zeit immer mehr trockene Tusche Reste ansammeln. Diese Reste verschlechtern die Haltbarkeit deines Mascaras. Besser ist es, ein Taschentuch zu verwenden.

Viertens: Tuschen. Beim Tuschen solltest du möglichst dicht am Wimpernrand beginnen und den Mascara dann in einer leichten Zickzack Bewegung Richtung Spitzen ziehen. Bei den meisten Wimperntuschen empfiehlt es sich außerdem, nicht mehr als zwei Schichten aufzutragen. Wichtig ist auch, den Mascara zwischen den Lagen trocknen zu lassen, um Klümpchen zu vermeiden. Auf die untere Wimpernreihe trägst du Mascara am Besten auf, indem du die Bürste senkrecht anstatt waagrecht hältst.

Fünftens: Patzer entfernen. Sollte beim Tuschen etwas daneben gegangen sein, warte mit dem Wegwischen bis der Mascara getrocknet ist! Im feuchten Zustand verschmiert dieser leicht. Ist er jedoch getrocknet, lässt er sich mit einem Wattestäbchen meist einfach entfernen.

Wasserfester vs. Wasserlöslicher Mascara

Wasserlöslicher Mascara hat einen höheren Wasseranteil und ist daher auch einfacher zu entfernen. Weiters tendiert wasserlösliche Tusche dazu, nach dem Auftragen nicht ganz so stark auszuhärten. Die Flexibilität der Wimpern bleibt dadurch erhalten. Neigst du zu ausfallenden Wimpern, solltest du demnach, um diese zu schonen, besser zu wasserlöslichem Mascara greifen.

Wasserfester Mascara besitzt, wie der Name sagt, den klaren Vorteil, dass er sich weder durch Schweiß, Tränen, noch beim Schwimmen ablöst. du solltest ihn am Ende des Tages unbedingt mit einem geeigneten Abschminkmittel entfernen.

Schwarz oder bunt?

Farbe: Wimperntusche ist in zahlreichen Farben erhältlich. Und auch wenn Schwarz der unangefochtene Klassiker bleibt, kann es Spaß machen, einmal etwas anderes auszuprobieren. Violetter Mascara lässt grüne Augen satter wirken.  Blau und Magenta schmeicheln so gut wie allen Hauttypen.
Ist dir das zu gewagt, kannst es auch mit einem Farb-Mix versuchen:  die oberen Wimpern schwarz und nur die unteren Wimpern in einem anderen Ton tuschen. Wenn du es besonders natürlich magst, dann greifst du am Besten zu brauner Wimperntusche.

Mascara brushes with colored mascara strokes, isolated on white background

Mascarabürsten – vier unterschiedliche Varianten

Mascara Bürsten

von oben nach unten: gebogene Bürste, dicke Bürste, keilförmige Bürste und dünne Bürste

Dicke Bürste: Die wohl am häufigsten vorkommende Form ist eine gerade, dicke Bürste. Sie nimmt viel Produkt auf und hilft vor allem dabei Volumen erzeugen.

Dünne Bürste: Wünscht du dir einen natürlichen Look, oder hast von Natur aus lange Wimpern, solltest du zu einer dünnen Bürste greifen. Sie verteilt die Tusche gleichmäßig auf der gesamten Länge der Wimpern und separiert diese von einander. Auch das Verklumpen lässt sich durch die Verwendung einer dünnen Bürste vermeiden.

Keilförmige Bürste: Eine keilförmige Bürste verstärkt das Volumen besonders am Ansatz der Wimpern und lässt dieses zu den Spitzen hin natürlich auslaufen. Die sonst eher schwer zu erreichenden Wimpern am äußeren und inneren Rand des Auges können leichter getuscht werden. Auch für das Färben der unteren Wimpern ist diese Form aufgrund des schmal zulaufenden Bürstenkopfes empfehlenswert.

Gebogene Bürste: Die gebogene Bürste ahmt die natürliche Kurve der Wimpern nach und ist am Besten für gerade, lange Wimpern geeignet. Die durch sie erzeugte, zusätzliche Biegung lässt müde Augen außerdem wacher aussehen.  Hast du keinen Mascara dieser Art zu Hand, kannst du auch versuchen eine klassische,gerade Bürste zu dieser Form zu verbiegen.


Weißt du welcher Eyeliner zu deiner Augenform passt? Nein? Dann finde es hier heraus. 

Summary
Make-up für Dummies: Mascara
Article Name
Make-up für Dummies: Mascara
Description
Wie trägt man Mascara richtig auf? Hier erfährst du alles, was du über Wimperntusche wissen musst.
Author
Publisher Name
Warpaint Vienna
Publisher Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.