Make-up für Dummies: Lip Gloss

Frau die lip gloss und durchsichtige Brillen trägt

Man liebt ihn oder hasst ihn – Lip Gloss gehört für Viele zur täglichen Beauty Routine, während Andere ihn aufgrund seiner klebrigen Textur meiden. Tatsache ist, dass kaum ein anderes Produkt so einfach einen sinnlichen Schmollmund zaubert, wie Gloss. Warum er überhaupt glänzt und woran du bei der Verwendung von Lip Gloss vielleicht noch nicht gedacht hast, erfährst du hier. 

Die Erfindung des Lip Gloss

Foto von Max Factor Gründer

Lipgloss wurde 1930 vom polnischen Unternehmer Maksymilian Faktorowicz erfunden. Dieser hatte 1909 das Kosmetikunternehmen Max Factor & Company gegründet und stellte ursprünglich vor allem Film und Theater Make-up her. Mit Lipgloss wollte er ein Produkt kreieren, das die Lippen von Schauspielerinnen  in Schwarz-Weiß Filmen glänzen lassen würde. Die Darstellerinnen machten den Look auch unter zahlreichen Frauen so beliebt, dass Max Factor 1932 den ersten kommerziellen Lipgloss unter dem Namen X-Rated heraus brachte.

Wie wird Lipgloss aufgetragen?

Dass man Lipgloss einfach mit dem, in den meisten Fällen integrierten, Applikator auftragen kann, ist klar. Doch gerade bei pigmentiertem Gloss in dunklen Farben, kann das Ergebnis schnell unsauber aussehen. Hier ist eine kurze Anleitung, damit dir die Applikation in Zukunft noch besser gelingt.

Das brauchst du:
– 
Lip Scrub oder eine Zahnbürste
– Lippenbalsam
– Kosmetik oder Taschentuch
– Lip Liner
– Lippenstift
– Lip Gloss

Schritt eins: Vorbereitung der Lippen. Stell dir dein Gesicht wie eine Leinwand vor. Ist diese Wand rau, uneben oder brüchig, leidet auch das Aussehen der Farben darunter. Genauso verhält es sich mit spröden Lippen und Gloss. Beginne deswegen mit einem sanften Peeling. Du kannst dafür  eigens gemachte Lip Scrubs verwenden. Diese werden 2-3 Minuten lang in die Lippen einmassiert und dann mit warmen Wasser abgewaschen. Alternativ dazu kannst du eine Zahnbürste benutzen. Mit deren Borsten reibst du in kreisförmigen Bewegungen über deine Lippen und entfernst so abgestorbene, trockene Haut.

Schritt zwei: Lippenbalsam. Um die Lippen noch weicher zu machen und sie mit Feuchtigkeit zu versorgen, solltest du einen Lippenbalsam auftragen. Welchen du dafür verwendest, bleibt dir überlassen. Wichtig ist, dem Balsam genug Zeit zum Einwirken zu geben. Solltest du dich also gerade zum Ausgehen fertig machen, kannst du die Zeit nutzen und inzwischen einen anderen Teil deines Gesichts schminken.

Schritt drei: den Überschuss wegnehmen. Nachdem der Balsam ein paar Minuten Zeit zum Einwirken hatte, solltest die Lippen mit einem Kosmetiktuch abtupfen. Das verhindert, dass die nachfolgenden Produkte über die Konturen deines Mundes hinweg auslaufen.

Schritt vier: Lipliner. Auch wenn du farblosen Lipgloss verwendest, solltest du die Lippen vorher umrahmen. Zum Einen kannst du die Form deiner Lippen so nachbessern und zum Anderen grenzt du klar ab, wo es glossy sein darf und wo nicht (zu weit über den Mund aufgetragener Lipgloss erzeugt unschöne Glanzstellen). Die Farbe des Lipliners hängt davon ab, ob du im nächsten Schritt Lippenstift verwendest. Wenn ja, solltest du die Farbe an diesen anpassen. Wenn nicht, dann richte dich nach der Farbe des Lipgloss, beziehungsweise dem natürlichen Ton deiner Lippen.

Schritt fünf: Lippenstift (optional). Lippenstift unter Lipgloss zu tragen ist kein Muss, denn natürlich funktioniert Gloss auch für sich allein. Ich persönlich finde das Ergebnis aber meist harmonischer. Am Besten probierst du beides aus und entscheidest dann, welcher Look dir besser gefällt. Für ein sauberes Auftragen des Lippenstifts, empfehle ich dir außerdem einen Pinsel zu verwenden.

Frau bekommt Lip Gloss aufgetragenSchritt sechs: time to shine. Trage den Lipgloss nun direkt mit dem Applikator oder mithilfe eines Pinsels auf. Beginne in der Mitte deiner Lippen und ziehe den Gloss in einer streichenden Bewegung zu deinen Mundwinkeln hin, nach außen. Achte darauf, nicht über die Kontur deiner Lippen hinaus zu fahren! Solltest du etwas zu viel verwendet haben, kannst du den Überschuss vorsichtig mit einem Taschentuch abtupfen.

Die Farben

Lip Gloss ist in einer Vielzahl von Farben, vornehmlich Rot, Rosa und Beerentönen, erhältlich. Die Pigmentierung ist im Vergleich zu Lippenstift und Liquid Lipsticks jedoch meist deutlich schwächer, da Lip Gloss vor allem darauf abziehlt Glanz zu verleihen, anstatt zu färben. Auch Glitzerpartikel und Metallic Varianten sind weit verbreitet.

Frau mit pinkem Lipgloss, der Milch über ihr Gesicht läuftWarum glänzt Lip Gloss? 

Um herauszufinden, was Lip Gloss seinen Glanz verleiht, muss man einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Den größten Bestandteil dieser machen typischerweise Öle aus, während Gloss auf Silikon-Basis eher selten und solche auf Wasser-Basis überhaupt nicht zu finden sind.  Das Öl fungiert als Weichmacher – häufig zu findende Inhaltsstoffe sind bespielsweise Lanolin und Polybuten – und ist vorrangig für den Glanz verantwortlich. Lippenstifte enthalten, im Gegensatz zu Lip Gloss, eine Mischung aus Ölen und Wachsen. Die Wachse verleihen ein mattes Aussehen und sorgen außerdem für eine bessere Haltbarkeit auf der Haut. Es ist also dem hohen Öl-Anteil zuzuschreiben, das Lip Gloss „glossy“ ist, dafür aber auch deutlich schlechter haftet.

 


Nicht alle Lippenprodukte sind so easy aufzutragen wie Lip Gloss. Gerade bei dunklem Lippenstift, kann sich das schminken schon mal schwierig gestalten. Hier findest du meine Tipps, wie es besser geht. 

Summary
Make-up für Dummies: Lip Gloss
Article Name
Make-up für Dummies: Lip Gloss
Description
Alles was du über Lip Gloss wissen musst.
Author
Publisher Name
Warpaint Vienna
Publisher Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.