Lippenstift vs. Liquid Lipstick

junge Frau mit Brille und rotem Lippenstift

Schon seit einiger Zeit findet man in Drogerien neben klassischem Lippenstift auch eine große Auswahl an Liquid Lipstick. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen diesen beiden Produkten? Und welches ist besser? Hier findest du die Antwort. 

Lippenstift

Aussehen: Klassischer Lippenstift wird in drehbaren Tuben verkauft und besitzt meist zwischen 2 und 5 Gramm Inhalt. Die abgeschrägte Spitze erleichtert ein direktes Auftragen auf die Lippen.

Farbe und Finish: Rot ist und bleibt zwar die Lippenfarbe schlechthin, dennoch ist Lippenstift mittlerweile in so gut wie allen Farben erhältlich. Beim Finish kann zwischen matt, seidenmatt, glänzend, hochglänzend, glossy oder metallic gewählt werden. Auch Lippenstifte mit Glitzerpartikeln sind weit verbeitet.

Inhalt und Textur: Ein typischer Lippenstift wird aus Wachsen, Ölen, Weichmachern und Pigmenten hergestellt. Matte Lippenstifte enthalten eine größere Menge Füllmittel wie Siliciumoxid, jedoch weniger Weichmacher. Dafür besitzen glänzende und langanhaltende Varianten mehr Öle. Durch seinen hohen Wachs-Anteil wird Lippenstift geschmeidig und die Applikation auch für ungeübte Hände sehr einfach gemacht. Je nach Deckkraft sollte außerdem in mehreren Schichten gearbeitet werden.

Vor- und Nachteile: Der größte Vorteil zahlreicher Lippenstifte ist ihr pflegender und weichmachender Effekt.  Nachteil ist die oftmals mangelnde Haltbarkeit. Bestimmt hast du auch schon die Erfahrung gemacht, dass nur die wenigsten Lippenstifte, selbst wenn sie dies versprechen, auch tatsächlich kussecht sind.

Liquid Lipstick

Aussehen: Liquid Lipstick wird meist in länglichen Tuben mit einem Inhalt von 3 bis 6 Milliliter verkauft. Zum Auftragen wird der im Verschluss integrierte Applikator verwendet.

Farbe und Finish:  Auch Liquid Lipsticks sind in einer breiten Auswahl an Farben erhältlich. Beim Finish kann zwischen einem stark glänzendem Look, ähnlich Lipgloss oder einem sehr matten Ergebnis gewählt werden.

Inhalt und Textur: Liquid Lipsticks haben eine Gelbasis und enthält Öle, Polymere und Farbpigmente. Der größte Unterschied zum Lippenstift zeigt sich in der Textur. Diese ist meist sehr dick und wird ähnlich nasser Farbe auf die Lippen aufgemalt. Je nach Finish bleibt der Lipstick danach entweder glossy oder trocknet zu einem matten  Ergebnis. Im Gegensatz zum Lippenstift reicht bei es bei Liquid Lipstick meist aus eine einzige Schicht aufzutragen.

Vor- und Nachteile: Liquid Lipsticks sind dazu gemacht lange zu halten. Wenn du also nach einem Produkt suchst, das zahlreiche Stunden ohne nachschminken übersteht, dann solltest du deinen Lippenstift gegen eine flüssige Variante tauschen. Im Gegensatz zu diesem sind die meisten Liquid Lipsticks auch tatsächlich kussecht.
Und die Nachteile? Zum Einen das Tragegefühl und zum Anderen die Applikation. Wer zu spröden Lippen neigt wird mit Liquid Lipstick keine Freude haben, da dieser oft stark austrocknend wirkt. Das Auftragen ist außerdem deutlich schwieriger, da weder die Textur, noch die hohe Pigmentierung Patzer verzeihen. Für ein besseres Ergebnis solltest du deswegen unbedingt mit Lipliner arbeiten.

Fazit

Was ist nun besser? Altbewährter Lippenstift, oder seine moderne Version, der Liquid Lipstick? Ich würde sagen es kommt, neben persönlicher Präferenz, auf die Situation an. Während ich im Alltag lieber Lippenstift verwende, da dieser unkomplizierter aufzutragen ist und ich das Tragegefühl bevorzuge, greife ich beim Ausgehen gerne zu Liquid Lipstick, um mir das Nachschminken zu ersparen. Auch für Drehs, bei denen das Make-up zahlreiche Takes überstehen soll, verwende ich gerne Letzteres. Mein Tipp daher: lege dir in deiner Lieblingsfarbe beide Varianten zu, um je nach Bedarf wechseln zu können.


Möchtest du erfahren wie du dunklen Lippenstift perfekt aufträgst? Dann klick hier. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.