Lidstrich: der richtige Eyeliner für deine Augenform!

Lidstrich lässt deine Augen strahlen, größer wirken und macht deine Wimpern optisch dichter. Doch nicht jede Art von Eyeliner passt zu jeder Augenform. Was du beachten solltest, damit du deine Augen ideal betonst, kannst du hier nachlesen. 

Mandel Augen

Woran erkennst du Mandel Augen? Stelle dich vor einen Spiegel und schaue gerade aus. Wenn deine Iris sowohl den oberen, als auch den unteren Rand deiner Augen berührt, beziehungsweise ein wenig dahinter verschwindet, dann hast du Mandel Augen.

Wie solltest du Lidstrich auftragen? Menschen mit Mandel Augen haben es bei der Wahl ihres Lidstrichs einfach. Ob dick oder dünn, mit oder ohne Spitz am Ende – hier passt alles. Ziel ist deshalb, die naturgegebene Form der Mandel Augen zu verstärken.  Beginne dazu mit einer sehr dünnen Linie in der inneren Ecke deines Auges und lasse diese nach außen hin breiter werden. Du musst dabei nicht viel tricksen, sondern einfach dem Verlauf deiner Augen nach oben hin mit dem Lidstrich folgen. Den spitzen Schwung am Ende kannst du beliebig weit ziehen – wichtig ist nur, dass seine untere Kante mit der des Auges abschließt, damit dieses nicht optisch nach unten gezogen wird.

Schlupflider

Woran erkennst du Schlupflider? Schlupflider erkennst du daran, dass das bewegliche Lid bei geöffneten Augen entweder gar nicht, oder nur teilweise sichtbar ist.

Wie solltest du Lidstrich auftragen? Lidstrich ist bei Schlupflidern oft schwer zu erkennen. Der Fokus sollte deswegen vor allem  auf den Flügeln des Liners liegen. Wichtig ist auch, dass du einen wasser- und schmierfesten Eyeliner verwendest,damit dieser nicht bereits beim Auftragen verwischt. Setze den Liner direkt am Wimpernkranz an und versuche die Farbe auch in die freien Stellen zwischen den Wimpern zu drücken. Überhaupt solltest du bei Schlupflidern eher mit dem Setzen von Punkten, anstatt Linien arbeiten. Betone außerdem deine Wimpern mit Volumen spendendem Mascara und verwende eine Wimpernzange, um deine Augen offener wirken zu lassen.

Setze den Liner zwischen die Wimpern und betone vor allem die äußere Ecke.

Runde Augen

runde augen 1Woran erkennst du runde Augen? Bei runden Augen sind das obere und das untere Lid gleichmäßig gebogen. Im Gegensatz zu Mandel Augen bleibt, wenn du gerade aus in den Spiegel siehst, außerdem etwas Platz zwischen deiner Iris und den Augenrändern frei.

Wie solltest du Lidstrich auftragen? Runde Augen können mithilfe von Eyeliner optisch verlängert werden. Beginne dazu nicht in der inneren Ecke des Auges, sondern trage den Lidstrich erst auf den äußeren zwei Dritteln entlang des oberen und des unteren Wimpernkranzes auf. Für einen dramatischeren Look kannst du die beiden Linien weiter nach außen ziehen und spitz zusammenlaufen lassen. Achte dabei darauf, dass die untere Linie nicht zu hart wirkt und verblende sie gegebenenfalls.

Beginne mit dem Lidstrich im zweiten Drittel des Auges. Füge den oberen, sowie den unteren Liner im Augenwinkel zusammen

Monolider

Woran erkennst Monolider? Monolider zeichnen sich dadurch aus, dass die Lidfalte kaum bis überhaupt nicht vorhanden ist.

Wie solltest du Lidstrich auftragen? Die größte Schwierigkeit bei Monolidern ist, dass zu dünn aufgetragener Lidstrich, bei geöffnetem Auge oft nicht sichtbar ist. Um das zu vermeiden, solltest du in mehreren Schritten arbeiten. Beginne mit einer dünnen Linie im inneren Augenwinkel und ziehe diese bis zur Mitte des Lids. Dann setze den Liner am äußeren Rand des Auges an und zeichne eine etwas breitere Linie, die du mit der anderen verbindest. Achte darauf, dass du den Liner außerdem nach oben hin ziehst, da dies die Gesichtszüge optisch anhebt. Wenn du dir unsicher bist, wie dick der Lidstrich sein muss, kannst du ihn mit einem Stift vorzeichnen und erst dann mit flüssigem Eyeliner nachziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.