Feuchtigkeitspflege oder Sonnenschutz zuerst?

Möglichkeit 1: Feuchtigkeitspflege zuerst, Sonnenschutz danach

Was spricht dafür? Dermatologen, die sich sich für die Variante „Feuchtigkeitspflege zuerst, Sonnenschutz danach“ aussprechen, weisen darauf hin, dass bei primärer Verwendung von Sonnencreme, deren Wirkung durch nachfolgenden Produkte beeinträchtigt wird. Feuchtigkeitsspendende Lotionen enthalten viel Wasser. Das könnte den Sonnenschutz auflösen. Aus diesem Grund, so die Theorie, solltest du warten bis alle übrigen Produkte vollständig in die Haut eingezogen sind. Erst dann kommt die Sonnencreme zum Einsatz.

Was spricht dagegen? Um zu verstehen, weshalb diese Vorgehensweise möglicherweise nicht zum besten Ergebnis führt, ist es wichtig mehr über die Wirkungsweise von Sonnenschutz zu wissen. Sonnencreme ist nämlich nicht gleich Sonnencreme. Grob eingeteilt, kann man von Sonnencreme mit physikalischem und solchem mit chemischen UV-Filter sprechen. Erstere wirken wie ein Schild. Sie reflektieren die UV- Strahlen und wenden sie von der Haut ab. Chemische Filter dagegen reagieren mit der Haut. Sie müssen diese berühren, um ihre Wirksamkeit zu entfalten. Eine darunter liegende, dicke Schicht Feuchtigkeitscreme, könnte ihren Schutz daher beeinträchtigen.

Sonnenschutz

Möglichkeit 2: Sonnenschutz zuerst, Feuchtigkeitspflege danach

Was spricht dafür? Wie oben erwähnt, existieren mehrere Arten von Sonnencreme. Du erkennst sie an ihren Inhaltsstoffen. Sonnenschutz mit physikalischem UV-Filter haben vor allem organische Bestandteile. Dazu gehören zum Beispiel Zinkoxid und Titandioxid. Außerdem hinterlassen sie einen weißen Schleier und lassen sich leichter abwaschen.
Um Sonnenschutz mit chemischen UV-Filter  zu erkennen, halte  nach den Inhaltsstoffen Avobenzon, Mexoryl und Octocrilen Ausschau. Diese Cremes ziehen in die Haut ein und benötigen, wie erwähnt, direkten Kontakt, um überhaupt wirken zu können. Zahlreiche Dermatolgen raten deshalb, chemischen Sonnenschutz unbedingt vor der Feuchtigkeitspflege aufzutragen. 

Was spricht dagegen? Sonnencreme primär aufzutragen bedeutet auch, dass nachfolgende Produkte nicht mehr so tief in die Haut eindringen können. Für die Wirksamkeit deiner Pflege ist das ein Nachteil. Wenn du mehr über die Bedeutung der Reihenfolge bei der Hautpflege erfahren willst, habe ich hier einen spannenden Beitrag für dich.

Fazit – es ist möglicherweise egal

Bei der Recherche zu diesem Artikel ist es mir schwer gefallen, eine eindeutige Antwort zu finden. Selbst Expertenmeinungen scheinen auseinander zu gehen. Auch den Standpunkt es wäre egal, Hauptsache man würde Sonnencreme überhaupt verwenden, habe ich mehrfach vertreten gefunden.
Ich persönlich finde, dass ein Blick auf die Inhaltsstoffe und ein Wissen um die Wirkungsart deiner Sonnencreme auf keinen Fall schaden kann. Schreibe mir doch ein Kommentar und lass mich wissen, was du zuerst verwendest!

Summary
Feuchtigkeitspflege oder Sonnenschutz - was kommt zuerst?
Article Name
Feuchtigkeitspflege oder Sonnenschutz - was kommt zuerst?
Author
Publisher Name
Warpaint Vienna
Publisher Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.